Das Braun-Gartenform Team stellt sich vor

Landschaftsgärtner-Meister Luka Schleeh

Wer steckt hinter den schönen Gärten, der freundlichen Stimme am Telefon oder den schweißtreibenden Arbeiten bei Braun Gartenform? An dieser Stelle wollen wir Ihnen in Zukunft einen Einblick in unser Team geben und einzelne Mitarbeiter genauer vorstellen. Den Anfang macht unser Landschaftsgärtnermeister Luka Schleeh.

Luka Schleeh ist bereits seit 2012 bei uns im Team. Nach seiner Ausbildung zum Landschaftsgärtner hat er die Meisterschule absolviert und darf sich mittlerweile Landschaftsgärtnermeister nennen. Als solcher bildet er auch selbst aus. Zudem verfügt er über eine SKT(Seilklettertechnik)-Ausbildung und kann so auch komplizierte Baumfällungen in Gebäude-Nähe durchführen. Gerne stand er uns Rede und Antwort für ein kleines Interview:

Luka, warum bist du Landschaftsgärtner geworden?
Mir gefällt die Arbeit an der frischen Luft, die Vielseitigkeit des Berufes und das Ausleben der kreativen Ader.

Was ist dein Aufgabenbereich bei Braun Gartenform?
Als Vorarbeiter gestalte und pflege ich mit meinem Team Gärten. Die Neugestaltung finde ich dabei genauso interessant wie das Pflegen eines bestehenden Gartens. Auch die Ausbildung neuer Lehrlinge, die professionelle Heranführung an den Beruf finde ich bereichernd.

Was bereitet dir dabei am meisten Freude?
Am meisten Spaß macht es mir anspruchsvolle Tätigkeiten durchzuführen, wie Spezialbaumfällungen und Baumpflege.

Warum arbeitest du bei Braun Gartenform?
Hier herrscht ein gutes Betriebsklima, das finde ich sehr wichtig, denn es motiviert für die tägliche Arbeit. Ich kann mich fortbilden und meine Fähigkeiten sehr gut einsetzen. Für die professionelle Ausführung steht ein zeitgemäßer Fuhrpark zur Verfügung, der die Arbeit erleichtert und eine qualitativ hohe Umsetzung ermöglicht. So kann ich das tun, was ich gelernt habe und gern mache: Moderne Gärten planen und gestalten.

Und was machst du, wenn du mal nicht im Einsatz bist am liebsten?
Im Winter Skifahren und im Sommer nach Feierabend ein kühles Bier genießen – am besten im Garten, natürlich.